Logo der DOG
DOG



Anmeldung
Hotels
Gesellschaften
Grussworte
Informationen und Hinweise
DOG Informationen
Preise
Ablauf der Tagung
Lageplan
Themen
Wissenschaftliches Programm
Symposien
Poster
Kurse Begleitende Veranstaltungen
Arbeitssitzungen
Firmensymposia
Rahmenprogramm
Autorenindex
Industrieaussteller
Sponsoren
Impressum
DOG Homepage

102. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft 2004

Kurse

25.9.2004 Samstag Saturday
   
K-18 Herausforderungen in der Vorderabschnittschirurgie – wo Phako alleine nicht mehr weiter hilft!
   
9.00 - 12.00 Uhr

Moderation:
Lang G. K. (Ulm)

Dozenten:
Kammann J. (Dortmund), Pham D.-T. (Berlin),Wagner P. (Ulm)

Teilnahmegebühr:
€80

Teilnehmerzahl:
begrenzt auf 80

Ort:
Raum A 06, bcc

Herausforderungen können extraktiver oder refraktiver Art sein! Trotz modernster Phakotechniken bestehen immer wieder komplizierte Vorderabschnittsituationen, bei denen Standardtechniken zum Teil unter Zuhilfenahme modernster Techniken modifiziert werden müssen (extraktive Herausforderungen). Im Weiteren wird eingegangen auf refraktive Aspekte in der Kataraktchirurgie (refraktive Herausforderung).

Themen:
– Torische Intraokularlinsen
– Astigmatismusmanagement
– Multifokale und akkommodative Kunstlinsen
– Kataraktextraktion bei Luxatio, Subluxatio lentis (slow motion phako)
– Explantation bzw. Rezentrierung von subluxierten Intraokularlinsen
– Explantation von Intraokularlinsen und Linsentausch
– Kataraktextraktion bei harten Kernen („Cata-Rocks“)
– Kombinationseingriffe: Kataraktextraktion mit Silikonölablassung/perforierende Keratoplastik/Glaukomoperationen
– Einsatz intraoperativer Hilfsmittel: Irishäkchen / Kapselspannringe / Irisblenden
– Achte auf die Zeichen:„Pupillary-snap Sign“,„Spider-web Sign“,„Argentina-flag Sign“, „Bounce Sign“
– Therapie der traumatischen Mydriasis mit Irissphinkternaht
– Chirurgischer direkter Cyklodialyseverschluss
– Vitrektomietechniken im vorderen Segment bei glaskörperkomplizierter Kataraktextraktion

Der Kurs basiert auf Videos und interaktiver Diskussion mit den Teilnehmern.

   

Seitenanfang    |    Zurück